FRÖHLICH GASSNER ARCHITEKTEN

PES 003 - FRÖHLICH GASSNER ARCHITEKTEN PES 003 - FRÖHLICH GASSNER ARCHITEKTEN PES 003 - FRÖHLICH GASSNER ARCHITEKTEN PES 003 - FRÖHLICH GASSNER ARCHITEKTEN PES 003 - FRÖHLICH GASSNER ARCHITEKTEN PES 003 - FRÖHLICH GASSNER ARCHITEKTEN PES 003 - FRÖHLICH GASSNER ARCHITEKTEN PES 003 - FRÖHLICH GASSNER ARCHITEKTEN PES 003 - FRÖHLICH GASSNER ARCHITEKTEN PES 003 - FRÖHLICH GASSNER ARCHITEKTEN PES 003 - FRÖHLICH GASSNER ARCHITEKTEN PES 003 - FRÖHLICH GASSNER ARCHITEKTEN PES 003 - FRÖHLICH GASSNER ARCHITEKTEN PES 003 - FRÖHLICH GASSNER ARCHITEKTEN PES 003 - FRÖHLICH GASSNER ARCHITEKTEN PES 003 - FRÖHLICH GASSNER ARCHITEKTEN PES 003 - FRÖHLICH GASSNER ARCHITEKTEN PES 003 - FRÖHLICH GASSNER ARCHITEKTEN PES 003 - FRÖHLICH GASSNER ARCHITEKTEN

PES 003

Sanierung Wohnhaus

2022

Fotos: Celia Uhalde

Bei der energetischen Sanierung des 70er Jahre Einfamilienhauses wurde darauf geachtet, dass die bestehende Struktur weitestgehend erhalten bleibt. Lediglich die Badezimmer sowie der Wohn-und Essbereich wurden durch das gezielte herausnehmen von Wänden neu strukturiert, sodass diese zusammen mit den Naturstein Oberflächen und Einbaumöbeln aus Eiche Massivholz, eine zeitgenössische Atmosphäre vermitteln. Die bestehenden Eiche-Mosaikparkettböden wurden abgeschliffen und versiegelt. Im Dachgeschoss wurden die Dachbalken freigelegt und zusammen mit den Wänden weiß gestrichen. Passend dazu wurde im offenen Dachgeschoss ein Sichtestrich hergestellt.